Whirlpool aufbauen und genießen

Ob an lauen Sommerabenden zum Abkühlen oder zum Aufwärmen nach einem langen Herbstspaziergang: Ein eigener Whirlpool im Außenbereich verwandelt den Garten in eine Wellness-Oase. Die Wanne inklusive Technik kannst du bereits fertig bestellen – was du beim Whirlpool-Aufbau anschließend beachten solltest, wie du den Whirlpool nach deinem eigenen Geschmack umbauen kannst und was du bei der Reinigung beachten solltest, verraten wir dir hier.

Schwierigkeitsgrad: hoch

Dauer: Je nach Personenanzahl bis zu einer Woche

Werkzeug: Akkuschrauber, Maßband, Winkel, Holzbohrer, Stichsäge, Schablonen, Kreisschneider, Silikonspray


Welcher Whirlpool ist der richtige?

Männer sitzen in Whirlpool

Es gibt Luxusmodelle mit LED-Beleuchtung, unzähligen Massage-Düsen und edlen Kopfstützen – und es gibt ganz simple Whirlpools zum Aufblasen. Für welche Variante du dich entscheidest, hängst vor allem von deinem Budget ab, denn die Luxusausführung ist natürlich entsprechend teurer. Allein die Technik, um Licht, Temperatur und Düsen am Whirlpool einstellen zu können, ist ein beträchtlicher Kostenfaktor.

Doch selbst wenn du dich nur für einen günstigen Aufblas-Whirlpool entscheidest: Dem Erholungskomfort tut das keinen Abbruch. Mit etwas handwerklichem Geschick kannst du das Becken noch aufmotzen, beispielsweise mit einem selbstgebauten Whirlpool-Einstieg oder einer hölzernen Verkleidung.

Stelle dir vor der Entscheidung für einen Whirlpool außerdem die Fragen, wie viel Platz du im Garten hast, welche Form das Becken haben soll und wie viele Personen in deiner Wellness-Oase Platz finden sollen. Dann kann es losgehen.


Whirlpool selber aufbauen und verkleiden

Wenn der eigene Whirlpool bestellt wurde, fehlt nur noch der richtige Aufbau und die passende Umgebung. Wir zeigen dir, wie du beim Whirlpool bauen vorgehen kannst und welche Schritte zu beachten sind.

Männer stehen an Whirlpool

Schritt 1: Vor dem Whirlpool-Aufbau den perfekten Standort finden

Die Platzfrage ist elementar bei der Auswahl des Pools. Nicht nur die Größe ist entscheidend, sondern auch die Lage beziehungsweise der exakte Standort, an dem du den Whirlpool bauen möchtest. Soll das Becken, zumindest teilweise, im Schatten liegen – oder stören vor allem Bäume eher, weil Blätter herabfallen und es aufwendiger machen, den Whirlpool zu reinigen? Vermeiden solltest du möglichst einen Standort in einer Senke, denn wenn Wasser aus dem Pool schwappt, sammelt es sich direkt rund um den Pool, zusätzlich zu etwaigem Regenwasser. Da der Whirlpool für den Betrieb einen Wasser- und einen Stromanschluss braucht, sollten beide Anschlüsse nicht allzu weit weg sein. Ein Wasserabfluss kann für einen Wasserwechsel nützlich sein.

Wichtig: Eine Steckdose sollte zwar in der Nähe, aber nicht zu nah am Whirlpool vorhanden sein, um Kurzschlüsse oder andere Schäden durch Spritzwasser zu vermeiden.

Männer bauen Whirlpool

Schritt 2: Whirlpool aufbauen auf einem stabilen Fundament

Egal, ob dein Whirlpool aufblasbar ist oder nicht: Zum Aufbauen benötigst du unbedingt eine ebene Fläche, die die komplette Last des Pools inklusive Wasser trägt. Soll der Whirlpool-Aufbau auf oder im Rasenbereich stattfinden, kann es sinnvoll sein, ein Beton-Fundament zu gießen oder mit einigen Holzbrettern eine Art Terrasse anzulegen. Achte beim Holz darauf, dass dieses behandelt ist oder du es mit Lack oder Lasur behandelst, damit Spritzwasser das Material nicht so schnell angreift. Besonders nobel wirkt die Konstruktion, wenn du eine relativ hohe Terrasse konstruierst, in die du einen Whirlpool einbauen bzw. einlassen kannst. Pool-Kante und Terrasse schließen dann nahezu bündig miteinander ab.

Wichtig bei den aufblasbaren Modellen: Spitze Steine und andere Unebenheiten können das Material durchlöchern oder über eine längere Zeit aufreiben. Um dies zu vermeiden, kannst du ein Vlies auf das Fundament legen.

Schritt 3: Den eigentlichen Whirlpool aufbauen

Ist dein neuer Whirlpool aufblasbar, gehört zum Aufbauen zuerst das Aufblasen mithilfe einer Pumpe. Whirlpools mit Kunststoffwanne werden meist vom Hersteller geliefert und am Standort deiner Wahl abgesetzt. Oftmals schließen die Lieferanten der Geräte den Pool auch gleich fachgerecht für dich an und geben dir eine Einweisung in den Betrieb und die Reinigung. Halte dich außerdem unbedingt an die Hinweise in der Bedienungsanleitung.

Mann arbeitet an Wasserpumpe von Whirlpool

Schritt 4: Heizsystem und Wasserpumpe einsetzen

Bei den höherpreisigen Modellen sind Wasserpumpen und Heizsysteme bereits fertig integriert und/oder der Lieferant übernimmt auch hier die Installation. Willst oder musst du hier selbst Hand anlegen, benötigst du eine Zirkulations- und eine Pumpe für die Massagefunktion des Whirlpools.

Erstere sorgt dafür, dass das Wasser umgewälzt und gereinigt wird, letztere sorgt für den Komfort. Die richtige Pumpe überzeugt mit einem guten Verhältnis zwischen Druck und Volumenstrom – sprich am besten mit den Experten aus deinem toom Baumarkt, um das passende Modell zu finden. Bei der Montage dürfen die Pumpen nicht an der Wanne selbst anliegen, der Ansaugschlau braucht ein entsprechendes Gefälle, um richtig arbeiten zu können. Auch bei der Wahl des passenden Heizsystems solltest du mit einem Fachmann sprechen, welches System für dein Whirlpool das richtige ist. Um Stromkosten zu sparen, kannst du auf eine Heizung mit Solarpaneelen setzen.

Whirlpool verkleiden

Schritt 5: Verkleidung rund um den Whirlpool bauen

Zum Abschluss kannst du den Whirlpool mit einer Art Zaun umbauen oder eine Verkleidung anbringen. Je nach gewünschter Optik ist eine Holzverkleidung die einfachste Art, dem Pool eine persönliche rustikale Note zu verleihen. Ähnlich wie beim Fundament solltest du das Holz mit einer wasserabweisenden Schicht behandeln. Setze zuerst einige Holzpflöcke rund um den Pool und verbinde diese mit Querstreben. Auf diesen Streben befestigst du anschließend die eigentliche Verkleidung. Je kleiner die Abstände zwischen den einzelnen Pflöcken und je schmaler die Holzbretter, desto besser kannst du die Rundungen des Pools nachbauen. Quadratische Whirlpools sind entsprechend leichter zu verkleiden. Beachte bei der Verkleidung, dass du Aussparungen für die Anschlüsse einplanst.

Alternative Materialien für eine Verkleidung sind Kunststoffe oder auch Edelstahl, wobei vor allem letzteres teurer und komplizierter in der Verarbeitung ist.

Sofern nicht im Lieferumfang enthalten, baue außerdem einen Whirlpool-Einstieg: Das kann eine einfache Leiter sein oder eine großzügige Treppe rund um den Pool. Ergänze deine Wellness-Oase durch einen Liegestuhl in der Nähe, Abstellflächen für Getränke oder einen Sonnenschutz – erlaubt ist, was Spaß macht und deine handwerklichen Fähigkeiten hergeben.

Holzwhirlpool

Schritt 6: Whirlpool befüllen und einstellen

Ist alles angeschlossen und eingerichtet, kannst du den Whirlpool mit Wasser befüllen. Über die Steuerung an der Seite kannst du meist die Temperatur und andere Feinheiten am Whirlpool einstellen – beispielsweise die einzelnen Massagedüsen und wie stark sie sprudeln sollen.


Arten von Whirlpools

Whirlpool aus Holz

Whirlpoolsysteme bieten nicht nur den Wellness Charakter, sondern können zusätzlich durch die Massagefunktion einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben. Durch die Massage soll der Stoffwechsel und Blutkreislauf angeregt werden. Ein eigener Whirlpool mit Wasserstrahldüsen bietet also weit mehr Vorteile als lediglich Entspannung. Es existieren mehrere Arten von Whirlpools. So kann sich jeder seinen perfekten Whirlpool aussuchen, angepasst an die individuellen Bedürfnisse.

Für Selbermacher mit einem großen Garten oder einem festen Standort für die Wellness Oase, eignet sich der fest eingebaute Whirlpool. Durch den festen Einbau ist der Whirlpool nicht nur besonders standhaft und sicher, sondern bietet einem noch zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Der Ort um den Whirlpool herum kann nach den eigenen Wünschen ausgebaut werden. Du kannst beispielsweise eineneue Terrasse bauen inklusive einem schicken Sonnenschutz. Für alle, die es etwas flexibler haben möchten, sind die portablen Whirlpools am besten geeignet. Diese lassen sich nach Belieben wieder leicht abbauen und nehmen beispielsweisen in Jahreszeiten, in denen man keinen Whirlpool braucht, keinen Platz in Anspruch.


Whirlpool reinigen

Teststreifen Wasserqualität

Leider fühlen sich Bakterien gerade im warmen Whirlpool-Wasser besonders wohl. Darum ist es wichtig, die Wanne regelmäßig zu reinigen und das Wasser hin und wieder auszutauschen. Verzichte bei der Reinigung der Pool-Wände unbedingt auf Reinigungsmittel mit Lösungsmitteln oder scheuernden Reinigungspartikeln und verwende stattdessen spezielle Reiniger – auch milder Essigreiniger ist geeignet.

Damit die Wasserqualität nicht zu schnell kippt, kannst du nach einem Bad den Whirlpool desinfizieren. Dafür gibt es chlorhaltige Tabletten, die sich einfach im Wasser auflösen. Lasse die Pumpe nach der Hinzugabe der Chlortablette noch etwa eine halbe Stunde weiterarbeiten, damit sich das Mittel gut im gesamten Wasser verteilt. Ein sogenannter Ozonator sorgt ebenfalls für nahezu keimfreies Wasser.

Tipp: Mit einfachen Test-Kits kannst du schnell feststellen, welche Qualität das Wasser hat und ob sich bereits Bakterien eingenistet haben könnten.

Achte außerdem immer darauf, dass kein unnötiger Schmutz in den Pool gelangt – das können Blätter sein, die von umstehenden Bäumen herunterfallen, aber auch Reste vom Teller bei einer feucht-fröhlichen Grillparty. Fische Verschmutzungen immer so schnell es geht aus dem Wasser.

Benutzt du den Whirlpool nicht, ist außerdem eine Abdeckung sinnvoll – auch diese wird entweder mitgeliefert oder du baust sie aus einigen Holzbrettern selbst. Hier punkten die mit Luft gefüllten Modelle: So schnell du einen aufblasbaren Whirlpool aufbauen kannst, so schnell lässt du ihm auch wieder die Luft ab und verstaust ihn sicher und kompakt im Keller, bis die Badesaison wieder beginnt.

Das könnte dich auch interessieren