Fliesen streichen

Die Fliesen in Bad oder Küche sind gut erhalten, aber das Design gefällt dir nicht mehr? Dann musst du nicht unbedingt die alten Fliesen durch neue ersetzen. Die Fliesen zu überstreichen gelingt meistens schneller, ist vergleichsweise einfach und mit weniger Bauschutt verbunden. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du alte Fliesen überstreichen kannst.


Schwierigkeitsgrad: Mittel

Dauer: Drei bis fünf Tage

Werkzeug: Schaumstoffrollen, Schleifpapier, Cuttermesser, Malerkrepp, Fliesenlack, Grundierung


Fliesen streichen: Die Vorbereitung

Möchtest du deine Eigentumswohnung oder dein eigenes Haus umgestalten, hast du selbstverständlich freie Hand. Lebst du in einer Mietwohnung, sieht das schon anders aus. In diesem Fall kannst du nicht einfach Fliesen entfernen oder überstreichen. Um Streitigkeiten mit deinem Vermieter vorzubeugen, solltest du vorab unbedingt um seine Erlaubnis fragen. Denn die Farbe auf den Fliesen lässt sich nach dem Streichen nicht mehr ohne weiteres entfernen. War der Vermieter mit der Veränderung nicht einverstanden, musst du dich dann im schlimmsten Fall nach dem Auszug an den Kosten für neue Fliesen beteiligen. Beauftragt er ein Unternehmen, neue Fliesen zu legen, kann das schnell teuer werden.

Dein Vermieter ist einverstanden? Dann belasse es nicht bei einer mündlichen Vereinbarung, sondern bitte um eine schriftliche Einverständniserklärung. Dann bist du auf der sicheren Seite.


Die richtige Farbe

Farbauswahl

Grundsätzlich ist es möglich, sowohl Wand- als auch Bodenfliesen zu streichen. Da Bodenfliesen größeren Belastungen ausgesetzt sind, sollten sie jedoch nur mit speziellen Lacken gestrichen werden. Achte vor dem Streichen der Fliesen darauf, ob die Farbe für „Wandfliesen“ oder „senkrechte Fliesen“ ausgewiesen ist. Für Bodenfliesen empfiehlt es sich, Zweikomponentenlack zu verwenden. Aber auch hier gilt: Bei starker Beanspruchung hält die Farbe unter Umständen nicht so lange wie gewünscht.


Fliesen streichen: Anleitung in 5 Schritten

Du hast das Einverständnis deines Vermieters und den richtigen Fliesenlack gekauft? Wie du Fliesen streichen und Bad oder Küche einfach verschönern kannst, erklären wir dir in der folgenden Anleitung Schritt für Schritt.


Schritt 1: Fugen vorbereiten

Fugen auffüllen

Bevor du beginnst, die Fliesen zu streichen, solltest du alle Fugen kontrollieren. Wichtig: Fliesenlack haftet nicht dauerhaft auf Silikon. Klebe daher die Silikonfugen ab. Alternativ kannst du die Fugen mit einem Cuttermesser entfernen. Ist der Lack getrocknet, solltest du dann die Silikonfugen erneuern.


Schritt 2: Armaturen entfernen

Armaturen entfernen

Es ist einfacher, alte Fliesen zu streichen, wenn du vorher die Armaturen und die Badeinrichtung entfernt hast. Lassen sich Dinge wie Badezimmerschränke und Handtuchhalter nicht abmontieren, empfiehlt es sich, alles gründlich mit Malerkrepp abzukleben. Das gilt übrigens auch für Steckdosen und die Heizung.


Schritt 3: Fliesen reinigen

Fliesen reinigen

Der Fliesenlack haftet nur auf sauberem und fettfreiem Untergrund. Vor dem Streichen solltest du die Fliesen daher gründlich reinigen. Teure Reinigungsmittel musst du dafür nicht kaufen. In der Regel reichen einfache Essigreiniger aus. Achte bei der Reinigung der Fliesen darauf, dass keine Kleberückstände zurückbleiben (wie sie beispielsweise durch Klebehaken entstehen).

Wichtig: Lies dir die Herstellerangaben auf der Verpackung des Fliesenlacks durch. Bei einigen Lacken müssen die Fliesen vor dem Streichen gleichmäßig aufgeraut werden. Verwende dazu Schleifpapier oder Schleifvlies und entferne die Staubrückstände anschließend gründlich mit einem feuchten Tuch.


Schritt 4: Fliesen vorm Streichen grundieren

Fliesen mit Pinsel streichen

Bevor es an das eigentliche Streichen der Fliesen geht, müssen diese grundiert werden. Am besten geht das mit einer feinen Schaumstoffrolle. Trage die Grundierung gleichmäßig und zügig auf die Fliesen auf. Es ist wichtig, dass sie komplett getrocknet ist, bevor du die Fliesen streichst. Plane eine Trocknungszeit von 16 bis 24 Stunden ein und beachte auch hier die Herstellerangaben.

Einige Hersteller bieten auch 2-in-1-Produkte zum Fliesenüberstreichen an. Mit diesen kannst du auf eine Grundierung verzichten.


Schritt 5: Fliesen lackieren

Bereite eine ausreichende Menge Fliesenlack vor und trage diese zügig und gleichmäßig auf. Da der Lack innerhalb weniger Stunden aushärtet, solltest du auf längere Pausen während des Streichens verzichten. Verwende am besten eine harte Schaumstoffrolle, um die Fliesen zu streichen. Lasse die Fliesen anschließend gut trocknen. Zwischen dem ersten und dem zweiten Anstrich sollten mindestens zwölf Stunden liegen. Genaue Angaben zur Trocknungszeit findest du auf der Verpackung. Ist die erste Schicht getrocknet, kannst du die Fliesen erneut lackieren. Verwende dazu eine neue Rolle. Nun hast du es fast geschafft. Bevor du das Badezimmer wie gewohnt nutzen kannst, solltest du allerdings noch etwas warten. Je nach Produkt kann die Endaushärtung bis zu drei Tage dauern.

Mit dem zweiten Anstrich lassen sich auch dunkle Farben überdecken. Reliefartige Oberflächen oder erhabene Muster bleiben aber bestehen.

Das könnte dich auch interessieren