Fliesenmuster: So bringst du Leben in deine Wohnung

Fliesen sind langweilig? Im Gegenteil! Nicht nur bei der Art der Fliesen hast du eine große Auswahl, auch bei den Verlegemustern der Fliesen kannst du individuell Akzente setzen. Dadurch können weitläufige Räume lebendiger und kleine Zimmer größer erscheinen. Du kannst dein Zuhause edel und extravagant wirken lassen oder für optische Ruhe sorgen.


Schwierigkeitsgrad: Mittel

Dauer: Unterschiedlich je nach Fläche

Werkzeuge: Ausgleichsmasse, Dichtbänder, Zollstock, Wasserwaage, Richtlatte, Fliesenschneidegerät oder Fliesenkneifzange, Pinsel, Spachtel, Kelle, Fliesenkreuze, Grundierung, Fugenmörtel, Silikon, Kartuschenpistole, Fliesenkleber



Beispiele für Fliesenverlegemuster

Je nach Raumgröße und verwendeten Fliesen können beim Fliesenverlegen ganz eigene Dynamiken entstehen. Im Folgenden findest du eine umfassende Auflistung bekannter Fliesenmuster.

Kreuzverband: Der Klassiker

Fliesenmuster im Kreuzverband

Das Fliesenverlegemuster des Kreuzverbands ist ein echter Klassiker. Das zeitlose, schlichte Muster ist gerade bei großen oder quadratischen Fliesen eine gute Wahl. Die Fliesen werden alle bündig verlegt, also in einer Reihe, ohne dass die Fugen versetzt sind. Dadurch bilden die Ecken der Fliesen, die aufeinandertreffen, ein Fugenkreuz. Es entsteht ein sehr ruhiges und geradliniges Design, das für eine harmonische, aufgeräumte Atmosphäre sorgt.


Diagonalverband: Variante des Kreuzverbands

Fliesen im Diagonalverband

Der Diagonalverband ist eine Variante des Kreuzverbands, bei der die Fliesen um 45 Grad gedreht werden und dadurch diagonal im Raum liegen. Dieses Fliesenmuster kommt zum Beispiel bei natürlich aussehenden Böden, etwa mit Fliesen aus Terrakotta oder einem Naturstein zum Einsatz.


Halbverband: Symmetrische Spannung

Bei Fliesen im Halbverband wird die nächste Reihe Fliesen jeweils um die Hälfte versetzt. Dadurch erinnert dieses Muster an eine Treppe. Es ist lebendiger und interessanter als der Kreuzverband, gleichzeitig aber immer noch symmetrisch und aufgeräumt. Das Muster eignet sich vor allem für rechteckige Fliesen. Aber aufgepasst: Für Fliesen in Holzoptik ist es nicht empfehlenswert, denn diese wirken dadurch schnell unruhig.

Fliesenmuster Halbverband

Drittel- und Viertelverband: Für lebendige Räume

Ähnlich wie beim Halbverband werden auch beim Drittel- oder Viertelverband die Fliesen Reihe für Reihe versetzt, allerdings nicht um die Hälfte, sondern um ein Drittel oder Viertel. Dadurch wirkt das Muster abwechslungsreich, der Raum wird lebendiger. Das Muster eignet sich für rechteckige Fliesen und sieht gerade bei kleinen Fliesen sehr interessant aus.


Wilder Verband: Ordnung in der Unordnung

Fliesenmuster im wilden Verband

Der wilde Verband klingt nach Durcheinander, ist es aber nicht wirklich. Bei diesem Fliesenmuster werden zunächst gleich große rechteckige Fliesen nacheinander verlegt. Am Ende einer Reihe, wenn zum Beispiel die Wand folgt, wird die Fliese abgeschnitten und das übriggebliebene Stück bildet den Anfang der nächsten Reihe. Ein spezielles Fugenmuster, wie es das beim Kreuz- oder Halbverband gibt, wird dabei nicht beachtet. Charakteristisch für den wilden Verband ist, dass trotzdem eine gewisse Grundstruktur erhalten bleibt, da alle Fliesen die gleiche Orientierung haben.

Dieses Muster wirkt bei Fliesen in Holzoptik besonders schön, da diese dadurch an einen Dielenboden erinnern. Wenn du das auffällige Muster akzentuieren willst, entscheide dich für eine kontrastreiche Fugenfarbe. Fliesen im wilden Verband haben übrigens einen weiteren Vorteil: Da das Endstück einer Reihe der Beginn der nächsten ist, fällt kaum Verschnitt an.


Römischer Verband: Fliesenverlegemuster aus der Antike

Der römische Verband bricht mit der Symmetrie und ist dadurch besonders spannend – kein Wunder also, dass dieses Fliesenmuster bereits in der Antike verwendet wurde. Der römische Verband gilt als raffiniert und extravagant, verspielt, aber dennoch harmonisch. Er kommt vor allem in großen Räumen zur Geltung und macht diese lebendig. Auf den ersten Blick mag das Muster etwas unordentlich wirken, doch wer genauer hinschaut, sieht, dass es keinesfalls wild zugeht. Beim römischen Verband gibt es Steine oder Fliesen in drei oder mehr Formaten, die sich stets wiederholen.

Das Verlegen des Fliesenmusters ist keine leichte Aufgabe. Es ist sinnvoll, einen Fachmann damit zu beauftragen, wenn du selbst kein geübter Handwerker bist. Das Muster erfordert im Vorfeld Planung. Damit es gut aussieht, solltest du Folgendes beachten:

  • Im Muster sollten keine Kreuzfugen entstehen.
  • Es sollten niemals zwei Fliesen im gleichen Format nebeneinanderliegen, damit das Muster abwechslungsreich bleibt.
  • Achte darauf, dass einzelne Fugen nicht länger als einen Meter sind, da ansonsten die Lebendigkeit des Musters leidet.

Der römische Verband ist vielseitig einsetzbar. Er kommt nicht nur in Wohnräumen, sondern auch im Außenbereich zum Einsatz, zum Beispiel auf einer Terrasse aus Naturstein. Du kannst dieses Muster sowohl mit Fliesen als auch mit Naturstein legen – je nachdem, welche Wirkung du haben möchtest.


Fliesen im Fischgrätenmuster: Edles Zick-Zack-Muster

Fliesen im Fischgrätenmuster

Dieses Muster wird oft bei Parkett verwendet, ist aber auch bei Fliesen eine interessante Option. Verwendet werden dafür schmale, längliche Fliesen. Jede Fliese liegt mit der kurzen Seite an der langen Seite einer anderen Fliese. Dadurch entsteht eine V-Form, die sich als Zick-Zack-Muster durch den Raum zieht und an die Gräten eines Fischskeletts erinnert. Obwohl das Muster ein zeitloser Klassiker ist, wirkt es sehr modern und edel und kann fast in jedem Wohnbereich eingesetzt werden. Auch im Außenbereich kommt es zur Anwendung.

Das Fischgrätenmuster eignet sich vor allem für große Räume. Das Fliesenmuster ist für den Boden besser geeignet als für Wände – dort wirkt es schnell sehr unruhig. Fliesen mit Holzoptik sehen in diesem Muster besonders ästhetisch aus. Lebendiger wird das Muster, wenn du Fliesen in verschiedenen Farbschattierungen verwendest.


Hexagonalverband: In Wabenform

Fliesenmuster im Hexagonalverband

Beim Hexagonalverband verwendest du sechseckige Fliesen. Die Form erinnert an Bienenwaben und sorgt für ein spannendes, abwechslungsreiches Bild. Die Fliesen werden nebeneinander verlegt, wodurch aufgrund der geometrischen Form ein verschachteltes Muster entsteht. Wabenförmige Fliesen sind vielseitig einsetzbar. Sie machen sich nicht nur am Boden, sondern auch an Wänden sehr gut – unter anderem dann, wenn du bestimmte Bereiche besonders hervorheben willst, etwa die Fliesenwand deiner Dusche.

Deiner Kreativität sind beim Hexagonalverband keine Grenzen gesetzt. Du kannst zum Beispiel kleinformatige Fliesen nutzen, um dein Bad mit einem interessanten Fliesenmuster zu verschönern. Ein echter Hingucker: Kombiniere einfarbige Fliesen in einer Grundfarbe mit gemusterten oder einzelnen farbigen Fliesen.


Polygonalverband: Ganz individuell

Fliesenmuster im Polygonalverband

Mit dem Polygonalverband wird es richtig interessant: Polygonale Fliesen oder Platten sind nicht rechteckig. Der Begriff „Polygon“ steht für Vieleck. Wenn du solche Fliesen verlegst, bekommst du kein geometrisches Muster, sondern einen sehr individuellen Boden. Das Fliesenmuster findet vor allem im Außenbereich Anwendung. Es wirkt natürlich und lebendig, ist aber beim Verlegen nicht ganz unkompliziert. Da es keine richtige Ordnung gibt, musst du mit etwas mehr Verschnitt rechnen. Plane etwa 20 Prozent mehr Material ein.


So wirken unterschiedliche Fliesenverlegemuster im Raum

Für welche Fliesen und welches Muster du dich entscheidest, hängt auch von den Gegebenheiten im entsprechenden Raum ab. Wenn du einen langen, schmalen Raum, etwa einen Flur oder ein Bad, breiter erscheinen lassen möchtest, verlege die Fliesen quer statt längs. Damit verhinderst du, dass der Raum optisch noch stärker gestreckt wird.

Raffinierte Verlegemuster wie Fliesen im Fischgrätenmuster können große Räume optisch lebendiger machen. Kleine Räume wie ein Gäste-WC hingegen werden mit kleinen Fliesen wohnlicher. Letztere haben noch einen weiteren Vorteil: Du kannst damit kleine Makel wie einen unebenen Boden oder schiefe Wände besser retuschieren.


Auch die Fugen tragen zum Muster bei

Natursteinfliesen mit Fugen in Kontrastfarbe

Du kannst die Wirkung deines Fliesenmusters verstärken, indem du die richtige Fugenfarbe wählst. Dabei gilt: Wenn du für deinen gefliesten Boden oder deine Wände eine Fugenfarbe nimmst, die der Farbe deiner Fliesen ähnelt, bekommst du eine besonders gleichmäßige Fläche. Wählst du einen stärkeren Kontrast, wird das eigentliche Fliesenmuster deutlicher akzentuiert. Gerade bei den ausgefalleneren Mustern wie dem wilden Verband kann das sehr schön aussehen.

Kombinierst du helle Fliesen mit dunklen Fugen, hat dies einen weiteren Vorteil in großen Räumen: Sie rastern den Raum, wodurch er ruhiger und harmonischer wirkt. In kleinen Räumen empfiehlt es sich, eher schmale Fugen zu wählen.


Aus unserem Sortiment

Das könnte dich auch interessieren