Tapete ausbessern: Tipps und Tricks

Schnell ist es passiert: Du verrückst ein Möbelstück und schon prangt ein Riss in der Tapete. Doch keine Panik, du musst die Wände nicht gleich komplett neu tapezieren. Schließlich kannst du Kratzer, Risse und Löcher in der Tapete leicht selbst ausbessern. Sogar größere Beschädigungen lassen sich reparieren, ohne dass die Stellen später auffallen. Hier erfährst du, wie du vorgehst.

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Dauer: Etwa 30 Minuten, je nach Beschädigung

Werkzeug: Cuttermesser, Spachtel, Pinsel, Sprühflasche, Tapeten-Reststück, Spachtelmasse, Flüssigkleister-Konzentrat


Kleinere Risse und Löcher in der Tapete ausbessern

Am einfachsten ist die Reparatur von Raufaser. Dank ihrer Struktur fallen kleinere Schrammen und Unebenheiten an der Tapete kaum auf. Aber auch andere Arten von Tapeten können ohne großen Aufwand ausgebessert werden. Nachfolgend erhältst du einen Überblick über die häufigsten Schäden und erfährst, wie du sie mit wenigen Handgriffen beseitigen kannst.

Um kleine Schönheitsfehler wie Bohrlöcher, Kratzer oder Risse in der Tapete zu reparieren, brauchst du keine speziellen Werkzeuge. Mit der richtigen Spachtelmasse bzw. dem passenden Kleber lassen sich solche Schäden in wenigen Minuten ausbessern.


Raufasertapete reparieren

Kratzspuren von Katze auf Tapete

Kleinere Löcher und Risse in der Raufasertapete kannst du mit Raufaser-Reparatur-Spachtelmasse ausbessern. Die Masse wird einfach mit der Hand auf die beschädigte Stelle aufgebracht. Nach dem Trocknen lässt sie sich problemlos überstreichen. Wenn du deine Tapete reparieren musst, weil deine Katze sie mit Kratzspuren verunziert hat, empfiehlt es sich, zunächst die abstehenden Reste der Tapete abzuschneiden. Reibe dann mit einem feinen Schleifpapier über die Kratzer, bis die Oberfläche eben ist. Nun kannst du Reparatur-Spachtel für Raufaser auf die bearbeitete Stelle auftragen.


Lose Ecken, Ränder und Fetzen wieder ankleben

Tapete an den Ecken festkleben reparieren ausbessern

Lockere Tapetenstücke lassen sich mit Naht- und Reparaturkleber wieder fixieren. Dazu musst du die Tapete zuerst so weit wie möglich ablösen. Trage den Kleber mit einem Pinsel auf die Rückseite der Tapete auf und drücke sie fest an die Wand. Entferne dann den überschüssigen Kleber und fahre die Nahtstellen am besten noch einmal mit dem Nahtroller nach.


Tapete reparieren mit dem Doppelschnitt

Tapete wird mit Spachtel entfernt

Mit der sogenannten Doppelschnitt-Technik lassen sich auch größere Beschädigungen in übermalter Tapete reparieren, ohne dass man sie später noch bemerken würde. Dabei wird die kaputte Stelle herausgeschnitten und ein Ersatzstück eingeklebt. Voraussetzung dafür ist, dass du noch ein Reststück von der Tapete sowie ein wenig Wandfarbe übrig hast. Handelt es sich um eine Raufaser-Reparatur, kannst du auch im Baumarkt eine neue Rolle mit gleicher Körnung kaufen. Zum Ankleben des Ersatzstücks empfiehlt sich ein Flüssigkleister-Konzentrat: Es eignet sich für alle Tapetenarten und ist zudem wiederverschließbar, sodass du es für spätere Tapeten-Reparaturen aufbewahren kannst.

So gehst du vor:

  1. Zuerst die beschädigte Stelle rechteckig oder quadratisch mit einem scharfen Cuttermesser ausschneiden.
  2. Die alte Tapete im Ausschnitt mit Wasser anfeuchten. Eventuell muss sie angeritzt werden, damit sie das Wasser besser aufnimmt. Vliestapeten lassen sich meist trocken abziehen.
  3. Anschließend das Tapetenstück sowie Kleberreste mithilfe eines Spachtels entfernen.
  4. Den Untergrund prüfen: Die nackte Wandstelle muss sauber, fettfrei und glatt sein. Risse und Löcher in der Wand mit Spachtelmasse ausbessern und gut trocknen lassen.
  5. Aus einem Tapetenrest einen Flicken grob zuschneiden. Dieser sollte an jeder Seite etwa 5 cm größer sein als die nackte Stelle an der Wand.
  6. Den Kleister anmischen und mit dem Pinsel auf das Ersatzstück auftragen.
  7. Den Flicken aufsetzen, sodass sich alte und neue Tapete überlappen.
  8. Nun das Cuttermesser genau an dieser Doppelnaht ansetzen und Flicken sowie alte Tapete mit einem Schnitt durchtrennen. So entsteht ein passgenauer Einsatz.
  9. Den Überstand abziehen, dann den Flicken etwas anheben und die Reste der alten Tapete entfernen.
  10. Jetzt muss der Flicken nur noch Stoß an Stoß angedrückt und die Stelle eventuell überstrichen werden.

Bei gemusterten oder stark strukturierten Tapeten musst du besonders exakt und sorgfältig arbeiten. Denn nur wenn Muster und Struktur harmonieren, ist die Reparatur der Tapete später nicht mehr sichtbar. Bei gestrichenen Wänden kommt es dagegen auf den richtigen Farbton an: Helle Farben vergrauen über die Zeit, dunkle Töne werden dagegen etwas heller. Probiere die Wandfarbe deshalb erst einmal auf einem Tapetenrest aus, den du nicht mehr benötigst. Es kann sein, dass du sie eventuell etwas abtönen musst. Mit der Doppelschnitt-Technik lassen sich übrigens auch verschmutzte oder bemalte Stellen der Tapete ausbessern.


Eine ganze Tapetenbahn austauschen

Mann bringt Tapetenbahn an

Bei starken Beschädigungen der Tapete ist es unter Umständen einfacher, gleich eine gesamte Bahn auszutauschen, anstatt die Tapete zu flicken. Auf diese Art lässt sich vor allem Vliestapete gut reparieren, denn die beschädigten Bahnen können unkompliziert und ohne Rückstände entfernt werden. Außerdem lassen sich Vliestapeten leicht anbringen. Du kannst aber auch andere Tapetenarten Bahn für Bahn ersetzen:

  • Alte Tapete ablösen: Zunächst muss die alte Tapete entfernt werden. Das geht am besten mit Tapetenlöser und einem Spachtel. Achtung: Die angrenzenden Bahnen dürfen dabei nicht beschädigt werden!
  • Wand vorbereiten: Risse und Löcher werden mit Spachtelmasse geschlossen. Ist der Untergrund stark saugend, kreidend oder sandend, empfiehlt sich eine Grundierung.
  • Tapete aufbringen: Nun wird die neue Bahn zugeschnitten, eigekleistert und auf Stoß geklebt. Mithilfe der Gummirolle glättest du die Tapete. Feuchte Kleisterrückstände auf der Tapetenoberfläche sollten umgehend entfernt werden. Anschließend schneidest du eventuelle Überstände ab und drückst die Nähte mit dem Nahtroller an.

Wenn du ganze Bahnen austauschen möchtest, solltest du beachten, dass die neue Tapete mit ihrer noch frischen Farbe auf der Wand deutlich hervortreten kann. Eventuell ist es dann besser, den gesamten Raum neu zu tapezieren bzw. nach der Tapetenausbesserung zu streichen.