Pfingstrosen sind imposante Gewächse im heimischen Garten. Ihre üppige Blütenpracht ist im Frühsommer eine Augenweide, duftet herrlich und bietet auch ausreichend Blumen für die Vase. In diesem Ratgeber von toom Baumarkt erfährst du, wie man Pfingstrosen als Stauden und Sträucher richtig schneidet, was man dabei beachten muss und wie sie sich möglichst lange als Schnittblumen halten.


Warum muss man Pfingstrosen zurückschneiden?

Hat man die Pfingstrose einmal gepflanzt, bleibt sie an diesem Standort in der Regel bis zu ihrem Lebensende. Zur allgemeinen Pflege der Pfingstrose gehören regelmäßige Rück- und Pflegeschnitte, die je nach Wuchsform variieren. Wünschst du dir auch im Folgejahr einen gesunden Wuchs und eine schöne Blütenpracht, ist ein Rückschnitt von Pfingstrosen-Stauden unerlässlich.


Anleitung zum Schneiden von Pfingstrosen

Das Wichtigste vorab: Pfingstrose ist nicht gleich Pfingstrose. Dabei ist nicht die Unterteilung in verschiedene Sorten entscheidend, sondern die Wuchsform, denn Strauch, Staude und Hybrid müssen unterschiedlich geschnitten werden. Unabhängig von der Wuchsform sollten jedoch verblühte Pfingstrosen immer direkt abgeschnitten werden – knapp unterhalb des Blütenansatzes. Das verhindert die Samenbildung und lenkt die Energie der Pflanze in die Triebe. Verwende für die verschiedenen Pflanzschnitte immer eine saubere und scharfe Gartenschere – bei stark verholzten Sträuchern kann auch die Verwendung einer Handsäge notwendig sein.

Tipp: Desinfiziere dein Gartenwerkzeug vor jedem Gebrauch mit Alkohol, um zu vermeiden, dass sich Krankheiten und Schädlinge verbreiten.

Finde den passenden Pflanzenschutz im toom Onlineshop.Zum Shop

Rückschnitt von Pfingstrosen-Sträuchern

Pfingstrosen als Strauch – auch Baum-Pfingstrosen oder Baum-Päonien genannt – müssen im Gegensatz zu Stauden in der Regel gar nicht zurückgeschnitten werden. Da Strauch-Pfingstrosen im Herbst bereits die Knospen für die Blüte im Folgejahr entwickeln, sollten die Zweige nicht eingekürzt werden. Ein paar Ausnahmen gibt es jedoch, die auch bei Sträuchern einen Gehölzschnitt notwendig machen. Diese treffen sowohl auf Sträucher im Garten als auch auf solche im Topf auf Balkon oder Terrasse zu.

Ein Pflegeschnitt sollte bei Bedarf oder im Frühjahr erfolgen und kann folgende Pflanzenteile betreffen:

  • störende Zweige
  • abgestorbene oder verletzte Triebe
  • kranke Triebe (zum Beispiel von Grauschimmel betroffen)

Ein Formschnitt ist bei Pfingstrosen-Sträuchern eher selten erforderlich, da diese von selbst schön verzweigt wachsen. Lediglich bei nährstoffarmem oder zu schwerem Boden sowie zu flacher Pflanzung kann es sein, dass die Triebe sich nicht richtig verästeln. Dann kannst du im Spätherbst alle Triebe einkürzen, anschließend düngen und den Strauch neu austreiben lassen. Die Blütephase wird in diesem Fall jedoch ein Jahr pausieren, da sich die neuen Knospen erst im folgenden Herbst bilden.

Tipp: Bei Strauch-Pfingstrosen solltest du das vertrocknete Laub vor dem Winter entfernen, da es feucht wird und die Pflanze sehr anfällig für Pilzkrankheiten macht.


Pfingstrosen-Stauden zurückschneiden

Die eigentliche Schnittarbeit gibt es bei den Staudengewächsen. Da die Stauden jedes Jahr neu aus dem Boden treiben, sterben die oberirdischen Pflanzenteile nach der Blütezeit ab. Diese werden bis auf wenige Zentimeter über dem Boden komplett gekappt. Die Stauden-Pfingstrose kannst du im Herbst schneiden, aber auch nach der Ruhephase im zeitigen Frühjahr.

  • Rückschnitt im Herbst: Man sollte Pfingstrosen nicht direkt nach der Blüte schneiden, sondern erst wenn die Blätter und Stiele verwelkt sind. Erst dann hat die Pflanze alle notwendigen Nährstoffe in den Wurzeln gespeichert und ist für das Schneiden vorbereitet. Der Rückschnitt von Pfingstrosen kann bis in den November erfolgen. Anschließend empfiehlt sich eine Mulchschicht, um das Wurzelwerk vor Frost zu schützen.
  • Rückschnitt im Frühjahr: Eine gute Alternative für den Rückschnitt vor der Winterruhe ist das zeitige Frühjahr – am Ende der Ruhephase. Das hat den Vorteil, dass die alten Triebe noch eine Art Frostschutz für die Pflanze bilden und verhindert außerdem das Eindringen von Bakterien und Viren durch die Schnittwunden im feuchten Winter.

Zusätzlich zum radikalen Rückschnitt der Stauden-Pfingstrose ist ein regelmäßiger Pflegeschnitt ratsam – wie bei der Strauch-Pfingstrose auch. Entferne hierfür auch unter dem Jahr abgestorbene, verletzte oder erkrankte Triebe.


Pfingstrosen-Hybriden schneiden

Intersektionelle Hybriden, wie die Kreuzung aus Strauch- und Stauden-Pfingstrose genannt wird, werden im Prinzip wie die Stauden geschnitten – da sie auch so wachsen. Der einzige Unterschied: Teilweise verholzte Triebe der Hybriden-Pfingstrosen können rote Knospen aufweisen. Lass diese Triebe als kurzen Bodenaustrieb stehen – die Knospen treiben dann wie beim Strauch im Folgejahr neu aus.


Pfingstrosen als Schnittblumen für die Vase

Pfingstrosen zu schneiden, heißt nicht nur, die Stauden und Sträucher durch Pflege- oder Rückschnitt zu behandeln. Du kannst auch die Blüten deiner Pfingstrosen schneiden und diese als Blumenstrauß in eine Vase stellen. Die großen, gut riechenden Blüten sind eine wundervolle Tischdekoration – einzeln, miteinander oder in zusammengestellten Bouquets. Um die Pfingstrose als Strauch oder Staude nicht zu schädigen, solltest du große Mengen an Schnittblumen erst drei Jahre nach dem Pflanzen entnehmen.

Tipps für das Schneiden von Pfingstrosen:

  • Der ideale Zeitpunkt ist morgens.
  • Wähle geschlossene Blüten, die bereits Farbe erkennen lassen und bei leichtem Druck zwischen den Fingern etwas nachgeben.
  • Schneide maximal ein Drittel der Stängel ab.
  • Behalte zwei bis drei Blätter an den Stielen und entferne den Rest unterhalb – die Blätter sorgen dafür, dass die Pfingstrose weiterhin Photosynthese betreiben kann.
  • Schneide den Stiel unten mit einem scharfen und desinfizierten Messer lang und schräg an – so kann die Blume möglichst viel Wasser aufnehmen.
  • Geht die Blüte nicht auf, ist sie vielleicht durch ihren Zuckersaft verklebt – schwenke sie kurz kopfüber in warmem Wasser und gib bei Bedarf einen kleinen Spritzer sanftes Spülmittel dazu.

Tipp: Gib etwas Natron oder Zucker ins Blumenwasser – das sorgt für eine längere Haltbarkeit von Schnittblumen.


Fazit zum Schneiden von Pfingstrosen

Wie du siehst, ist das richtige Schneiden von Pfingstrosen gar nicht so schwer. Du musst lediglich wissen, welche Wuchsform der beliebten Gartenpflanze du bei dir zu Hause hast und schon kannst du deine Pfingstrosen hegen und pflegen. Bei Strauch-Pfingstrosen musst du dich gar nicht groß um einen Rückschnitt kümmern. Da sich die imposanten Blüten der Pfingstrose auch als Schnittblumen eignen, kannst du Balkontisch und Wohnräume nach deinen Wünschen dekorieren – oder auch mal einen frischen Blumenstrauß aus dem eigenen Garten als Geschenk mitbringen.


Mehr Ratgeber zum Thema Gartenbepflanzung

Das könnte dich auch interessieren