orangene Rollladen halb runtergelassen
Ratgeber
Inhalt:

Kracht plötzlich mit lautem Knall der Rollladen herunter, ist vermutlich der Gurt gerissen. Vielleicht ist es auch noch nicht so weit und du stellst lediglich Verschleißspuren am Rollladenband fest. Auch dann ist es sinnvoll, bei deinen Rollläden den Gurt zu wechseln. Mit einem neuen Gurtband und etwas Geschick bekommst du das leicht selbst hin. Hier erfährst du, wie du die Rollladengurte austauschen kannst. Erhalte auch weitere hilfreiche Tipps rund um Türen & Fenster.


Schritt für Schritt: Rollladengurte austauschen

Ob verschmutzt, verschlissen oder gar gerissen, früher oder später solltest du das Band vom Rollo wechseln. Das Gute daran: Um das Gurtband zu wechseln, ist kein Handwerker nötig. Richtest du dich nach den folgenden Schritten, kannst du einen neuen Rollladengurt in kurzer Zeit selbst einbauen. Und so geht’s:

Schritt 1: Gurtwickler lösen, um das Rolloband zu wechseln

Rollladengurt in Verkleidung gespannt

Vor dem Austauschen musst du den alten Rollladengurt zunächst entfernen. Dazu montierst du im ersten Schritt den Gurtwickler ab. Je nach Bauweise hast du eine Ober- oder Unterputzvariante vor dir. Ein Oberputzgehäuse lässt sich meist einfach öffnen oder ganz ersetzen.

Möchtest du einen Unterputz-Rollladengurt wechseln, musst du zuerst das Unterputzgehäuse aufschrauben, um an den Gurt zu gelangen. Wickle nun das Rolloband vorsichtig ab. Halte dabei die Feder fest, die normalerweise dafür sorgt, dass sich das Band frei drehen kann. Falls es eine Sicherung gibt, drückst du diese heraus. Ziehe den Gurt vollständig aus der Halterung und lasse ihn hängen bzw. entsorge ihn.

Finde das passende Cuttermesser im toom Onlineshop.Zum Shop

Schritt 2: Rollladenkasten abnehmen

Mann greift in Rollladenkasten

Als Nächstes ist der Rollladenkasten an der Reihe, der sich oben am Fenster befindet. Je nach Bauweise kannst du den Deckel mit dem Schraubenzieher aufhebeln oder abschrauben. Lege ihn zur Seite und entferne nun die Dämmung aus dem Rollladenkasten.

Das Rollo selbst ist meistens mit einer oder mehreren Schrauben an der Welle befestigt. Löse diese Schrauben, sodass sich der Rollladen frei drehen lässt. Hänge ihn aus oder verschiebe ihn ein wenig, damit du gut an das Rolloband herankommst.


Schritt 3: Den alten Rollladengurt zum Erneuern entfernen

Rollladengurt Verkleidung lösen

Die Vorbereitungen sind getroffen, sodass du jetzt den Rollladengurt wechseln kannst.

Löse den alten Gurt behutsam vom Rollladen und wickle ihn ab. Merke dir, wie viel Gurt auf den Rollladen gewickelt war, damit du es mit dem neuen Band genauso machen kannst.

Du kannst die alte Schnur als Maßband für den neuen Rollogurt verwenden. Gib zwei bis drei Zentimeter an Länge hinzu und kürze das neue Band bei Bedarf.


Schritt 4: Neuen Rollladengurt aufwickeln

Cuttermesser in Hand

Bevor du das Rolloband erneuern kannst, musst du es gegebenenfalls präparieren. An der Rollladenwelle findest du eine kleine Nase, an der sich das Band aufhängen lässt. Falls noch nicht vorhanden, schneidest du mit dem Cuttermesser einen kleinen Schlitz in den Rollogurt. Er sollte sich ungefähr zwei bis drei Zentimeter über dem Gurtende befinden. Damit das Loch nicht ausfranst, kannst du die Ränder noch kurz über der Flamme eines Feuerzeugs oder einer Kerze verschweißen.

Hänge das Ende an der Nase ein – und schon kannst du den Rollladengurt entspannt aufwickeln. Das Einfädeln erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Bei Fenstern reichen vier bis sechs Umdrehungen aus, bei Türen sollten es mindestens sechs bis acht sein. Das hängt jedoch von der individuellen Höhe deiner Fenster und Türen ab. Es bietet sich an, wenn du dich am alten Gurtband orientierst.


Schritt 5: Gurtwickler spannen und befestigen

Mann nimmt Rolladenkasten ab

Konntest du den Rollogurt erfolgreich tauschen, führst du ihn nun zum Gurtwickler hinab. Achte darauf, dass er sich nicht verdreht, und halte den Gurt straff.

Je nach Wicklermodell hängst du auch das andere Gurtende an einer Nase auf oder klemmst es ein.

Wickle es auf und drücke, falls vorhanden, die Federsicherung herein. Nun kannst du den Gurtwickler wieder an der Wand befestigen bzw. den Deckel anschrauben.


Schritt 6: Rollladenkasten schließen

Rollladen reinigen mit Schwamm

Bevor du den Kasten wieder verschließt, kannst du die Gelegenheit nutzen, um eine kleine Inspektion und Reinigung durchzuführen:

Fege oder sauge den Staub aus dem Rollokasten, der sich dort angesammelt hat. So setzt er sich nicht mehr auf den Lamellen ab. Schau außerdem nach, ob du den Rollladenkasten neu dämmen musst oder noch alles dicht ist.

Ist alles in Ordnung, schraubst du den Deckel wieder an. Wiederhole diese sechs Schritte bei allen Fenstern mit abgenutzten Gurten – und fertig bist du mit dem Austauschen der Rollladenbänder.


Rollladenband wechseln, ohne den Kasten zu öffnen

Vielleicht möchtest du den Gurt am Rollladen nicht gleich wechseln, wenn er gerissen ist.

Dann brauchst du auch den Rollladenkasten nicht unbedingt zu öffnen. Manchmal ist der nämlich gar nicht so leicht zugänglich. 

Befestige ein dünnes Seil an der untersten Lamelle des Rollladens. Falls dieser über Stopper verfügt, entferne sie. Ziehe den Rollladen nun am Gurt bis in den Kasten und halte das Seil dabei straff. Ohne die Stopper kann sich die Welle im Rollladenkasten mehrmals überdrehen, sodass das Seil aufgewickelt wird.

Frau zieht Plissee nach oben

Jetzt nimmst du ein Stück neues Gurtband und befestigst es am alten. Dazu schneidest du etwa drei Zentimeter über dem Ende einen Querschlitz in den alten Gurt. Das Gleiche machst du mit dem Ende des neuen Bandes. Ziehe das andere Ende des neuen Gurtbands durch beide Schlitze, sodass eine Schlaufe entsteht. So einfach lassen sich alter und neuer Rollladengurt verbinden.

Ziehst du jetzt an dem Seil, das du vorher am Rollladen befestigt hast, wickelt sich der Gurt auf die Rollladenwelle. Zum Schluss fädelst du das neue Band in den Gurtwickler und entfernst das Seil. Auf diese Weise kannst du den Rollogurt erneuern, ohne das alte Band ganz wegwerfen oder den Kasten öffnen zu müssen.


Entdecke weitere Ratgeber zum Thema Fenster & Türen


Das könnte dich auch interessieren