Wespen werden oft als vermeintliche Schädlinge wahrgenommen, dabei erfüllen sie in unserem Ökosystem − ähnlich wie Bienen und Hummeln − eine wichtige Rolle. Hat man ein Wespennest im Garten, bricht oft Panik aus. In unserem Ratgeber von toom Baumarkt klären wir über Wespen und ihre Nester auf und gehen darauf ein, warum du bei einem Wespennest im Garten Ruhe bewahren solltest.

Finde das passende Insektenhotel im toom Onlineshop.Zum Shop

Wespennest vom Profi entfernen lassen

Mann sprüht Mittel auf Wespennest

Das Entfernen eines Wespennests darf nur vom Profierledigt werden. In seltenen Fällen beseitigt die Feuerwehr ein solches Nest, jedoch ist die Beauftragung des örtlichen Imkers oder einer Schädlingsbekämpfungsfirma der übliche Weg. Gut zu wissen: In jedem Fall wird die Umsiedlung des Wespennests einer Zerstörung immer vorgezogen. Je nach Lage des Wespennests im Garten oder am Haus kann dies sehr aufwändig sein – doch der Artenschutz wird bei der Entfernung von Wespennestern großgeschrieben.


Wie du ein Wespennest loswerden kannst

Entdeckst du ein Wespennest in deinem Garten, solltest du abwägen, ob es wirklich entfernt werden muss. Befindet es sich in unmittelbarer Nähe zu Menschen, ist es in der Regel ratsam, das Wespennest loszuwerden. Andernfalls ist eine friedliche Koexistenz möglich.


Kann man ein Wespennest selbst entfernen?

Großes Wespennest am Haus

Nein. Da Wespen und ihre Nester unter Naturschutz stehen, darf man ein Wespennest nicht selbst entfernen. Tut man es doch, droht ein hohes Bußgeld. Außerdem ist es gefährlich, da die Wespen sich beim Entfernen ihres Nests bedroht fühlen und zum Angriff übergehen könnten.


Wespennest mit Hausmitteln selbst entfernen

Als Hausmittel gegen Wespennester gelten das Ausräuchern, Verbrennen, Zerschlagen und Abspritzen. All diese Methoden sind aber weder effizient noch erlaubt. Konzentriere dich deshalb eher auf Mittel zur natürlichen Abwehr der Wespen und nicht zur Zerstörung des Nests. Hierzu zählen zum Beispiel Düfte, die Wespen nicht mögen, oder Nahrungsquellen in Nestnähe, damit die Wespen deinen Esstisch in Ruhe lassen. Die von Laien durchgeführte Entfernung eines Wespennests ist verboten und zudem sehr gefährlich.


Wespennester von vornherein verhindern

Tomaten

Damit es erst gar nicht zur Umsiedlung kommt, kann man den Nestbau der Wespen vorbeugend verhindern. Es gibt einige Gerüche, die Wespen nicht leiden können und mit denen man die Insekten schon vor dem Nestbau oder währenddessen vertreiben kann. Der Anbau von Tomaten und Basilikum gefällt den Wespen zum Beispiel überhaupt nicht. Auch Gerüche wie Citronella, Lavendel und Pfefferminze können Wespen fernhalten – als Pflanzen oder auch als Räucherstäbchen.


Wissenswertes über die Wespe

Zwei Wespen an einem Fleischstück

Wie eingangs schon erwähnt, sind Wespen wichtig für unser Ökosystem und zählen daher viel mehr zu den Nützlingen als zu den Schädlingen in unseren Gärten. Die Hautflügler tragen zur Bestäubung unserer Pflanzen bei und fressen sogar Schädlinge wie beispielsweise Blattläuse und Mücken.

Wenn man an Wespen denkt, hat man jedoch oft ein eher negatives Bild im Kopf. Doch Wespen stechen nur, wenn sie sich und ihren Nachwuchs in Gefahr sehen – eine Situation, die wir Menschen meist selbst verursachen, indem wir die Insekten wegpusten oder mit den Händen wedeln. Lästig sind sie dann, wenn sie auf Nahrungssuche sind und das kommt nicht selten auf dem Outdoor-Esstisch vor, wo es eben viele Leckereien gibt. Hier kann man sich etwas schützen, indem man Nahrungsmittel abdeckt und den Wespen an anderer Stelle ein kleines Mahl bereitstellt – im Idealfall in der Nähe des Nests.


Stehen Wespen unter Naturschutz?

Ja. Sowohl die Wespen als auch ihre Nester stehen unter Naturschutz und dürfen daher nicht ohne Weiteres entfernt werden. Es gibt sogar Arten – wie zum Beispiel die Hornisse – die darüber hinaus noch mehr Schutz genießen. Ihre Nester dürfen daher nur in besonderen Fällen beseitigt werden.


Fazit zum Wespennest im Garten

Wespe auf dem Blatt

Ein Wespennest im Garten sollte nicht gleich Panik auslösen. Ist es weit genug entfernt, kann man es beruhigt dort belassen und ein paar Tipps befolgen, um die Wespen auf Distanz zu halten. Ist das Nest zu nah gebaut, sollte man es vom Profi entfernen lassen, der es dann umsiedelt. In keinem Fall solltest du ein Wespennest jedoch selbst entfernen!


Weitere Insekten in deinem Garten

Neben den Wespen gibt es viele weitere Insekten in deinem Garten. Wie du die Nützlinge fördern und zugleich Schädlinge wie Schnecken oder Blattläuse bekämpfen kannst, erfährst du in unseren Ratgebern von toom Baumarkt – damit dein Garten aufblühen und zu einem ausgewogenen Ökosystem beitragen kann.


Das könnte dich auch interessieren