Ein Frühbeet im Garten ist eine tolle Sache für die ganzjährige Anzucht verschiedener Gemüsesorten. Doch muss es ein Fertigmodell aus dem Fachhandel sein oder kann man ein Frühbeet einfach selber bauen? In diesem Ratgeber von toom Baumarkt erfährst du, wie du ein Frühbeet aus Holz selber bauen kannst, welche Vorteile das bietet und welche alternativen DIY-Frühbeete es sonst noch gibt.


Gründe für ein Frühbeet

Junge Pflanzen im Frühbeet

Frühbeete eignen sich vor allem dafür, bereits sehr früh im Jahr Gemüse anzusäen. Bereits ab Februar, wenn es im normalen Beet noch zu kalt ist, herrscht im Frühbeet die richtige Temperatur für die Vorzucht von Salaten, Möhren oder Radieschen. Die Ernte kann somit um ein paar Wochen vorverlegt werden. Auch empfindliche Setzlinge können schon früher von der Fensterbank nach draußen umziehen, da ein Frühbeet ähnlich wie ein Gewächshaus fungiert. Nach der Vorkultur kannst du das Frühbeet im Sommer dann beispielsweise für Tomaten, Paprika oder anderes wärmeliebendes Gemüse verwenden. Bedenke die vielseitige Verwendung des Frühbeetes bereits bei deiner Beetplanung und nutze einen praktischen Gartenkalender dafür.

Tipp: Ein Frühbeet ist eine praktische Alternative zum Gewächshaus, da es günstiger und einfacher aufzubauen ist – und außerdem weniger Platz benötigt.

Entdecke unsere Gemüsesamen im toom Onlineshop.Zum Shop

Aufbau eines Frühbeetes

Frühbeet vor Klinkerwand

Obwohl das Frühbeet in der Regel auf dem Boden bzw. im Erdreich angelegt wird, ist es nach dem Prinzip eines Hochbeetes aufgebaut. Die Verwendung unterschiedlicher Materialien unterstützt die Wärmebildung im Frühbeet und sorgt gleichzeitig für die richtige Nährstoffversorgung. Nach dem Ausheben des Bodens kommt als untere Schicht mit Laub oder Stroh vermischter Mist in die Vertiefung. Darüber folgt mit Kompost und Hornspänen angereicherte Gartenerde. Durch die Verrottung des Mistes erwärmt sich der Boden und es entsteht eine natürliche Heizung.

Oberhalb der Erde besteht ein Frühbeet aus einem Kasten sowie einem Glas- oder Foliendeckel. Dieser sitzt schräg auf der Kiste und transportiert die Wärme der Sonne ins Innere. Idealerweise hat er eine Befestigung oder Schiene, damit er zum Lüften und bei der Pflanzenpflege nicht komplett abgenommen werden muss.

Der richtige Standort

Damit die wärmende Funktion deines Frühbeetes auch tadellos klappt, ist der richtige Standort in deinem Gemüse- und Kräutergarten wichtig. Ein Frühbeet muss geschützt, sonnig und warm stehen. Allerdings sollte es auch nicht zu warm sein, damit die Pflanzen darin nicht überhitzen. Die ideale Ausrichtung ist Ost-West, sodass die niedrige Seite des Frühbeetes nach Süden zeigt. So wird das natürliche Licht auch bei niedrigem Sonnenstand ideal ausgenutzt.

Temperatur im Frühbeet

Frühbeete fungieren als natürliche Heizung für deine Pflanzen. Zum einen wird Wärme durch die Mist-Füllung erzeugt, zum anderen dringt wärmendes Sonnenlicht durch den Deckel. Damit es jedoch in deinem Frühbeet nicht zu heiß wird, musst du dieses regelmäßig lüften – auch im Winter. Die ideale Temperatur im Frühbeet liegt bei 20 bis maximal 25 Grad. Darüber hinaus muss unbedingt der Deckel geöffnet werden.

Tipp: Ist es im Winter sehr kalt, kannst du das Frühbeet nachts mit einer Folie oder Matte abdecken.

Frühbeet aus Glas

Frühbeet kaufen oder selber machen?

Möchtest du ein Frühbeet in deinem Garten aufstellen, stellt sich natürlich die Frage: einen Bausatz kaufen oder das Frühbeet selber bauen? Wirklich aufwändig ist der Bau des Kastens nicht und oft kann man dafür noch Material verwenden, das man ohnehin zu Hause hat – wie alte Holzlatten. Du kannst zum Beispiel aus alten Fenstern wunderbar ein Frühbeet selber bauen, indem du diese als Deckel anbringst.

Die Vorteile eines selbst gebauten Frühbeetes liegen auf der Hand:

  • kostengünstig
  • flexible Maße
  • Upcycling alter Materialien

Außerdem ist ein Frühbeet „Marke Eigenbau“ natürlich auch immer ein spannendes Gartenprojekt, auf das du am Ende besonders stolz sein kannst. Falls du auf der Suche nach weiteren Selbermacher-Ideen bist, sieh dir unsere Ratgeber zum Thema Gartenbau an.


Frühbeet selber bauen – Anleitung

Selbst gebautes Frühbeet

Mit unserer Bauanleitung kannst du dein Frühbeet ganz leicht selber bauen. Wir verwenden einfache Materialien, die du in jedem Baumarkt bekommst oder vielleicht auch schon zu Hause hast.

1. Planen

Bei der Planung deines selber gebauten Frühbeetes musst du zuerst das Material wählen. Möchtest du das Frühbeet aus Holz bauen, bist du mit den Maßen sehr flexibel, da es sich recht einfach zuschneiden lässt. Beim Kauf im Baumarkt können das sogar die Mitarbeitenden übernehmen. Um die richtige Größe des Frühbeetes zu ermitteln, musst du zunächst den Standort bestimmen – er sollte sonnig, warm und geschützt sein. Wenn du dich entschieden hast, kannst du das Beet abmessen.

Tipp: Das Frühbeet sollte mindestens 30 cm hoch sein, um deinen Pflanzen genügend Platz zur Verfügung zu stellen.

2. Besorgen

Nach dem Messen kannst du deine Baumaterialien besorgen:

  • Für Kiste und Deckel: Holzbretter, Holzleisten, Folie

  • Für den Boden: Pferde- oder Rindermist, Stroh oder Laub, Gartenerde, Kompost, Hornspäne

  • Werkzeug und Hilfsmittel: Wetterschutzlasur und Pinsel, Scharniere, Holzschrauben, ggf. Säge, Akkuschrauber, Tacker, Schere, Zollstock, Spaten, Rechen

3. Vorbereiten

Hast du alle Materialien und Werkzeuge besorgt, geht es ans Werk. Zuerst musst du das Material noch vorbereiten, damit du dieses anschließend schnell zusammenbauen kannst. Schneide also die Holzbretter und -leisten passend zu, streiche das Holz mit Wetterschutzlasur ein und schneide die Folie für den Deckel passgenau für den geplanten Holzrahmen.

Junge Pflanzen vor Frühbeet

4. Frühbeet bauen

Dein Kasten soll aus vier Wänden bestehen: die hintere höher als die vordere und die Seitenwände entsprechend angeschrägt. Der Deckel besteht aus einem Holzrahmen mit mittiger Latte zur Stabilisierung. Verschraube die Teile so miteinander, dass eine stabile Konstruktion entsteht. An den Holzrahmen für den Deckel wird anschließend die Folie getackert. Sind beide Komponenten fertig, schraube den Deckel mit zwei Scharnieren an der Kiste fest.

5. Boden bearbeiten

Damit dein selber gebautes Frühbeet auch wirklich eine Bio-Heizung für dein Gemüse wird, geht es nun an die Füllung. Um das Loch für diese passend auszuheben, stelle am besten den gebauten Kasten kurz an den gewünschten Standort und markiere die Größe auf dem Boden. Alternativ kannst du die Maße auch mit einem Zollstock übertragen. Stich dann mit einem Spaten den Rasen aus und hebe eine Grube von etwa einem halben Meter Tiefe aus.

Fülle anschließend etwa 30 cm Pferde- oder Rindermist mit Stroh vermischt in das Loch. Der Rest wird mit Gartenerde aufgefüllt, die du für eine gute Nährstoffversorgung mit frischem Kompost und Hornspänen mischen solltest. Zum Schluss wird die Erde mit einem Rechen geebnet.

6. Aufstellen und bepflanzen

Nach dem Vorbereiten der Beet-Füllung kannst du den Kasten auf das Beet setzen. Der Rahmen sollte gut abschließen, damit das Frühbeet gut abgedichtet ist. Bei Bedarf kannst du den Kasten noch mit etwas Stroh oder Laub umranden – für eine zusätzliche Isolierung. Je nach Gemüsesorte kannst du nun ab Februar mit der Vorkultur in deinem selbst gebauten Frühbeet beginnen.


Alternative Ideen für Frühbeete

Frühbeet im Nutzgarten

Neben der klassischen Variante aus Holzlatten gibt es aber auch alternative Materialien. Du kannst ein Frühbeet aus Acrylglas selber bauen oder Paletten dafür verwenden. Auch aus Stein kann man praktische Frühbeete bauen – mit einer Abdeckung aus Glas, Folie oder alten Fenstern. Außerdem gibt es im Fachhandel auch Abdeckungen zu kaufen, die aus einem Stein- oder Hochbeet ein Frühbeet machen – sie sehen aus wie das Oberteil eines Gewächshauses.


Mehr Ratgeber zum Thema Garten & Freizeit


Das könnte dich auch interessieren